• Erstellung einer Röntgenaufnahme beim Hund
  • Betrachtung des Röntgenbildes zur Bestimmung der Krankheitsursache
  • Unser digitales Röntgengerät - ein oft unentbehrliches Hilfsmittel in der Diagnostik

Radiologie (Röntgen)

Die Radiologie ist ein bildgebendes Verfahren, das sich mit der Anwendung elektromagnetischer Strahlen und mechanischer Wellen befasst. Die unterschiedlich dichten Gewebe eines jeden Körpers absorbieren die Röntgenstrahlen verschieden stark, so dass man eine Abbildung des Körperinneren erreicht (Verschattung, Aufhellung und andere Röntgenzeichen).

Das Verfahren wird zum Beispiel häufig bei Verdacht auf Erkrankungen des Skeletts oder der Gelenke, wie z. B. bei einer Fraktur, Fissur, einer Spondylose, einer Hüftgelenks- oder Ellenbogen-gelenks-Dysplasie. Darüber hinaus gibt uns das Röntgenbild ebenfalls wichtige Informationen z. B. über gastrointestinale Erkrankungen wie Obstipation (Verstopfung) oder Magendrehung, über eine eventuelle Fremdkörperaufnahme, eine Vergrößerung des Herzens oder einen Lungentumor. Neben dem Ultraschall ist das Röntgen also ein wichtiges diagnostisches Mittel, um einen „Blick ins Innere“ zu ermöglichen.
Informationen zum Zahnröntgen finden Sie in unserem Unterbereich Zahnheilkunde.
Unsere Röntgenaufnahmen werden dank modernster Technik sofort digitalisiert und können daher auch z. B. bei einer Kliniküberweisung unkompliziert und schnell übermittelt werden.