• Vorbereitung zur Extraktion eines Zahnes
  • Extraktion eines entzündeten Zahnes bei einer Katze
  • Zahnoperation bei der Katze
  • Zahnoperation bei der Katze

Zahnärztliche Chirurgie

Zahnextraktionen, Wurzelspitzenresektionen und Operationen an Weichgeweben der Mundhöhle gehören zu der Zahnärztlichen Chirurgie im Rahmen der Zahnsanierung. Da die meisten Zähne aufgrund großer Schäden nicht mehr erhalten werden können, sind Zahnextraktionen der größte Bestandteil der Tierzahnheilkunde. Extraktionen beim Hund werden meist durch Zahnfrakturen notwendig.

Jede zweite Katze mittleren Alters weist die extrem schmerzhaften FORL (Feline odontoklastische Resorptive Läsionen) auf. Hierbei wird Zahnsubstanz im Bereich der Wurzel durch aktivierte Körperzellen aufgelöst. Die Zahnpulpa (Nerv) bleibt hierbei über lange Zeit vital, welches die Schmerzhaftigkeit erklärt.
FORL können häufig erst im Zahnröntgenbild erkannt werden, da die Erkrankung im Wurzelbereich beginnt und erst im Endstadium zur Beteiligung der Krone führt.

Im Sinne einer Schmerzbeseitigung müssen geschädigte Zähne im Rahmen einer Zahnsanierung entfernt werden, einem Weiterschreiten der Erkrankung kann durch medikamentöse Begleittherapie vorgebeugt werden.

Weichgewebliche Operationen wie Entfernung von Gingivawucherungen, das Versetzen von ungünstig inserierenden Lippenbändchen oder die Deckung oronasaler Fisteln sind weitere Aufgabengebiete der zahnärztlichen Chirurgie.