• Tierarztpraxis Dr. Kamlage Spaltlampen-Untersuchung

Spaltlampen-Untersuchung

Die Spaltlampe ist ein Biomikroskop, mit dem vor allem die vorderen Augenabschnitte detailliert, mit angepassten Lichtquellen und bis zu 16-facher Vergrößerung untersucht werden. Der Lichtkegel kann in Spaltform benutzt werden, um Befunde im Augenquerschnitt festzustellen. Die Untersuchung der hinteren Augenabschnitte ist nach Weit Stellung der Pupille möglich. Dies führt bei Hund und Katze jedoch nicht zu Seheinschränkungen und die Pupillenerweiterung hält nur kurz an. Es kann vorkommen, dass Patienten während dieser Zeit etwas lichtempfindlicher sind.

Ein fokussierter Blaufilter wird verwendet, um auch kleine Hornhautdefekte mit Hilfe eines Fluoreszeintest auszuschließen.

An den Augenlidern können fehl wachsende Haare, sogenannte Distichien oder ektope Zilien, mit der Spaltlampe gesehen werden. Diese Haare sind oft mit bloßem Auge nicht zu erkennen können aber, wenn sie Kontakt zur Hornhaut haben schmerzen und häufig schlecht heilende Hornhautverletzung verursachen. Viele Patienten reiben sich über die Augen, blinzeln oder kneifen die Augen zu.