Tiermedizinische Informationen

Startseite/Tiermedizinische Informationen

Endlich Urlaub!

Von |2019-06-27T16:40:22+02:0027. Juni 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Reisen mit Hund und Katze Wenn Sie Ihren vierbeinigen Begleiter mit in den Urlaub nehmen möchten, so sollten Sie dies im Vorfeld gut planen. Grundsätzlich gilt, dass die meisten Katzen es bevorzugen, in ihrem bekannten Zuhause zu bleiben und es meist sinnvoller ist, für eine Betreuung zuhause zu sorgen, denn das Reisen ist bei [...]

Endoparasiten bei Hund und Katze: Giardien

Von |2019-05-17T15:17:21+02:0017. Mai 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Was sind Giardien? Neben den Spulwürmern gehören Giardien zu den am häufigsten vorkommenden Parasiten bei Hund und Katze. Hierbei handelt es sich um winzig kleine, einzellige Parasiten. Giardien (die weltweit am weitesten verbreitete Art ist „Giardia duodenalis“) siedeln sich in der Darmschleimhaut an und führen dort zu Verdauungsstörungen, die sich in schwerem Durchfall (zum Teil auch [...]

Reiseparasitosen: Babesiose, Leishmaniose, Ehrlichiose und Anaplasmose

Von |2019-03-28T12:28:42+01:0022. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Da immer mehr Tiere mit ihren Besitzern verreisen und immer mehr Tiere aus Urlaubsländern importiert werden, bekommen die Reiseparasiten auch hier in Deutschland eine immer größere Bedeutung. Dazu gehören vor allem Babesiose, Leishmaniose, Ehrlichiose und Anaplasmose. Symptome Babesiose: Abgeschlagenheit Schwäche Abmagerung Wechselnder Anstieg der Körpertemperatur Blasse und möglicherweise gelbe Schleimhäute und gelbe Verfärbung des [...]

Reiseparasitosen: Der Augenwurm

Von |2019-03-21T12:40:53+01:0019. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Der Augenwurm befällt den Konjunktivalsack und die Ausführungsgänge der Tränen- und Nickhautdrüsen. Der Zwischenwirt ist die Fruchtfliege, Endwirte sind Hund, Fuchs, Wolf und seltener Katze und Hase. Die Patenzzeit (die Zeit zwischen Ansteckung und Nachweis der Erreger) beträgt 3-6 Wochen. Er ist in Südeuropa, der Schweiz, Süddeutschland und Asien verbreitet. Bei dem Augenwurm handelt [...]

Reiseparasitosen: Der Lungenwurm – Crenosoma Vulpis

Von |2019-03-21T12:33:02+01:0017. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Dieser Lungenwurm (Crenosoma Vulpis) sitzt in den Bronchien und der Trachea und ist in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet. Als Zwischenwirte dienen Nackt- und Gehäuseschnecken, Endwirte sind hier Hund, Fuchs und andere Caniden wie der Marderhund und der Wolf. Die Präpatenzzeit (die Zeit zwischen Ansteckung und Nachweis der Erreger) liegt bei 3 Wochen, die [...]

Reiseparasitosen: Der Lungenwurm – Angiostrongylus vasorum

Von |2019-03-28T12:25:15+01:0015. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Der Lungenwurm Angiostrongylus vasorum ist in Europa, Asien, Afrika und Südamerika verbreitet und wird auch französischer Herzwurm genannt, da er auch im Herzen lebt. Mittlerweile hat er sich entlang des Rheins nach Deutschland vorgearbeitet. Die Präpatenzzeit (die Zeit zwischen Ansteckung und Nachweis der Krankheitserreger) beträgt 6-8 Wochen, die Patenzzeit (Zeit vom Beginn bis zum Ende der Ausscheidung) [...]

Reiseparasitosen: Der Herzwurm

Von |2019-03-28T09:55:50+01:0012. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

In den folgenden Tagen werden wir die häufigsten Reiseparasitosen erläutern. Dazu gehören der Herzwurm, Lüngenwürmer und der Augenwurm. Wir beginnen heute mit dem Herzwurm. Der Herzwurm: Dirofilaria immitis Der Herzwurm ist in den ersten Monaten nach der Infektion schwer nachzuweisen, da die Präpatenzzeit, d.h. die Zeit zwischen Ansteckung und Nachweis der Krankheitserreger bei 6-8 [...]

Wurmbefall: Vorbeugung und Behandlung

Von |2019-03-21T11:20:06+01:0010. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Ein erhöhtes Infektionsrisiko tragen Welpen, tragende Hündinnen, säugende Hündinnen und Kätzinnen, Tiere mit unbeaufsichtigtem Auslauf, Mäuse jagende Tiere, Tiere, die rohes Fleisch oder Aas fressen, Jagdhunde und die Tiere, die mit ihren Besitzern häufig verreisen. Behandlung und Vorbeugung Bei engem Kontakt zwischen Tier und Kindern oder älteren Menschen, bei Mäuse-, Fleisch- und Aasfressern kann [...]

Zoonosen

Von |2019-03-21T11:14:41+01:008. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Eine Zoonose ist eine von Mensch zu Tier und von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheit. Der beste Schutz des Menschen gegen einen Befall mit den Endoparasiten ihres Haustieres bieten die folgenden Maßnahmen: Ausreichende Hygiene im Umgang mit dem Tier (Hände waschen) Tragen von Handschuhen bei der Gartenarbeit Gemüse, Obst und Pilze vor dem Verzehr [...]

Endoparasiten bei Hund und Katze: Der Gurkenbandwurm

Von |2019-03-21T11:10:18+01:005. April 2019|Neuigkeiten aus der Praxis, Tiermedizinische Informationen|

Ein weiterer Bandwurm ist der Gurkenbandwurm. Er tritt häufig bei Hunden und Katzen auf, der Mensch wird selten befallen und wenn, dann sind vor allem Kinder betroffen. Dieser Bandwurm bildet ständig sogenannte Proglottiden. Diese Glieder, die widerstandfähige Eierpakete enthalten, fallen laufend vom Wurm ab und werden mit dem Kot ausgeschieden. Sie sehen aus wie [...]